191 Views |  1

Geheimtipp Süditalien: Salerno – unbekannt und unentdeckt

Ein echter Geheimtipp in Süditalien ist die recht unbekannte Stadt Salerno. Die Hafenstadt am Golf von Salerno ist mit fast 135.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Region Kampanien. Sie liegt nur einen Katzensprung von der beliebten Amalfiküste entfernt. Neapel erreicht man in unter einer Stunde und südlich von Salerno liegt das wunderschöne Gebiet Cilento. Salerno ist also der ideale Ausgangspunkt zu vielen traumhaften Gegenden. Dennoch ist diese Stadt relativ unbekannt und unentdeckt. Es ist aber nicht nur die ideale Lage, sondern auch die Stadt an sich, die es zu einem echten Geheimtipp in Süditalien macht.

 

Was Salerno so besonders macht

Im Vergleich zu anderen süditalienischen Städten ist Salerno eine sehr saubere Stadt. Sie ist außerdem sehr sicher und bietet viele Freizeitmöglichkeiten und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Sie zählt zu einer der schönsten Städte Kampaniens. Shoppen ist in dieser Stadt auch gut möglich, denn sie besitzt zahlreiche kleine Läden mit toller italienischer Mode. Salerno ist eine Stadt mit südländischem Flair, das Leben spielt sich draußen ab. Vor allem an den Wochenenden ist viel los in den zahlreichen Cafès, Bars, Pubs und Ristoranti. Egal ob tagsüber oder abends, die Stadt hat wirklich viel zu bieten. Darüber hinaus hat sie die perfekte Lage. Die berühmte und wunderschöne Amalfiküste liegt wirklich nur einen Katzensprung von Salerno entfernt. Und diese ist ein regelrechter Touristenmagnet. Es verwundert also, dass sich nicht sehr viele Touristen nach Salerno verirren. Und das macht es zu einem weiteren Geheimtipp in Süditalien. In Salerno kann man das echte, authentische Italien erleben, ganz ohne Touristen. Unterkünfte gibt es zu guten Preisen (abhängig von der Saison) im Vergleich zu den Unterkünften an der Amalfiküste. Salerno ist im Allgemeinen keine sehr teure Stadt verglichen mit anderen italienischen Städten. Die Stadt bietet wirklich alles, was ein gelungener und preiswerter Italien-Aufenthalt braucht. Und zahlreiche andere tolle Gegenden sind von Salerno aus bequem zu erreichen.

 

Was du in Salerno gesehen haben musst

Die süditalienische Stadt hat wirklich einiges zu bieten. Von kulturellen Sehenswürdigkeiten, über Freizeitmöglichkeiten bis hin zu Shopping-Angeboten und kulinarischen Gaumenfreuden bietet die Stadt einfach alles. Hier werde ich mich auf Sehenswertes und Freizeitaktivitäten beschränken und dir meine fünf absoluten Highlights vorstellen.

 

# Lungomare di Trieste

Die Strandpromenade von Salerno lädt zu einem ausgiebigen Spaziergang regelrecht ein. Sie besteht aus zwei Fußwegen, die von einem Grünstreifen mit bunten Blumenbeeten und Palmen versehen, abgegrenzt werden. Überall gibt es Sitzbänke, auf denen man eine kleine Pause einlegen und sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen kann. Ein kleiner Kiosk lässt sich auch finden (Santa Teresa). Dort kann man sich mit Snacks und kühlen Drinks stärken. Auch einen kleinen Strand gibt es dort mit einer Art Sonnenterrasse und Duschen für das Sonnenbaden tagsüber. Abends kann man dort einen Aperitivo nehmen und erhält kleine Knabbereien zu seinem Getränk. Die gesamte Promenade ist ein beliebter Treffpunkt für Locals, jung und alt.

Es gibt noch eine weitere Bar beziehungsweise Restaurant an der Promenade. Das Restaurant Embarcadero hat oben eine schöne Terrasse mit tollem Blick aufs Meer. Essen und Trinken ist zwar nicht ganz billig, aber die Qualität ist top. Und die Aussicht ist einfach fantastisch.

 

Geheimtipp Süditalien, Salerno hat eine ideale Lage zwischen der Amalfiküste und dem Cilento. Und die Strandpromenade ist ein echtes Highlight

 

# Centro Storico

Das historische Zentrum von Salerno ist wunderschön. Ich liebe es durch die kleinen, bunten Gässchen zu schlendern. An jeder Ecke befinden sich einladende Bars, Pubs und Restaurants. Die Altstadt ist sowohl tagsüber als auch abends ein echtes Highlight in Salerno.

Mitten in der Altstadt befindet sich auch der Dom von Salerno (Duomo di Salerno). Er ist von außen recht unscheinbar, aber ein echtes Kunstwerk von Innen, das verschiedene Baustile vereint. Über einen Innenhof gelangt man in den Dom. Unbedingt empfehlenswert ist die wunderschöne Krypta des Doms. Gerade bei nicht so tollem Wetter empfiehlt sich ein Besuch des Doms in der Altstadt.

 

Geheimtipp Süditalien, Salerno hat eine ideale Lage zwischen der Amalfiküste und dem Cilento. Und der Dom in der ALtstadt ist ein echtes Highlight

 

# Castello di Arechi

Das Castello di Arechi steht definitiv auf der To-Do-Liste, wenn man in Salerno ist. Die Aussicht von hoch oben über die Stadt und das weite, blaue Meer ist atemberaubend. Von der Stadt aus kannst du den Bus Nummer 19 nehmen, um das Castello zu erreichen. Frag aber unbedingt nach, wann die Busse wieder zurück in die Stadt gehen. Sie gehen nämlich nur circa alle zwei Stunden zurück und nicht mal darauf ist Verlass. Auch unbedingt den Busfahrer fragen, wo du aussteigen musst. Die Haltestellen werden nämlich nicht angesagt oder angezeigt. Wenn du oben angekommen bist, musst du nur kurz über die Straße und über den Parkplatz laufen und kommst dann zum Castello. Von dort führt ein Aufzug nach oben zum Kiosk, wo du einen kleinen Eintrittspreis bezahlen musst (ca. 3€ für Castello und Museum). Jetzt kannst du loslegen und das Castello di Arechi erkunden und vor allem die wunderschöne Aussicht über die Stadt genießen.

 

Geheimtipp Süditalien, Salerno hat eine ideale Lage zwischen der Amalfiküste und dem Cilento. Und das Castello di Arechi ist ein echtes Highlight

Geheimtipp Süditalien, Salerno hat eine ideale Lage zwischen der Amalfiküste und dem Cilento. Und das Castello di Arechi ist ein echtes Highlight

 

# Monte San Liberatore

Wenn du Lust auf eine kleine Wanderung hast, empfehle ich dir eine kleine Trekking Tour zum Monte San Liberatore. Direkt von der Altstadt von Salerno aus kann man die kleine Wanderung zu dem 466m hohen Hügel starten. Von der Piazza Abate Conforte kann man direkt loslegen und der Straße Via de Ruggiero Trotula folgen bis man zur Largo Scuola Medica Salernitana kommt. Von dort aus geht man weiter auf die Via Salvatore de Renzi, dieser Straße folgen bis zur Piazzale San Leo. Das sind ein paar Eckpfeiler für den Anfang, aber die Route komplett in Worte zu fassen ist etwas kompliziert. Ich empfehle vorab den Weg auf der Karte anzuschauen oder ein Smartphone mit einer Map mitzunehmen. Unterwegs kann man Leute fragen, ob man sich noch auf dem richtigen Weg befindet. Ich werde hier einen Ausschnitt von Google Maps einfügen, damit du die ungefähre Route siehst. Ein paar Eckpfeiler dienen zur Orientierung:

  • Piazza Abate Conforte: Startpunkt
  • Via de Ruggiero Trotula
  • Largo Scuola Medica Salernitana
  • Via Salvatore de Renzi
  • Piazzale San Leo
  • Via Della Valle
  • Canalone
  • S. Liberatore: Ziel

 

Oben auf dem Monte San Liberatore angekommen erwartet dich ein riesen Gipfelkreuz aus Eisen, das man schon von der Stadt aus gut sehen kann. Von oben aus hat man eine wahnsinnig tolle Aussicht über Salerno und auch über die Stadt Cava de‘ Tirreni.

Tipp: Die Stadt Cava de‘ Tirreni ist übrigens ebenfalls einen Ausflug wert.

Der Monte San Liberatore ist auch sehr beliebt bei Kletterern. Die Wanderung ist nicht besonders anspruchsvoll. Du solltest nur darauf achten, nicht in der Mittagshitze zu gehen.

 

Geheimtipp Süditalien, Salerno hat eine ideale Lage zwischen der Amalfiküste und dem Cilento. Und das Castello di Arechi ist ein echtes Highlight

Geheimtipp Süditalien, Salerno hat eine ideale Lage zwischen der Amalfiküste und dem Cilento. Und das Castello di Arechi ist ein echtes Highlight

 

# Luci d’Artista

Zur Weihnachtszeit ist Salerno ein echter Hingucker. Von November bis Januar findet eine Lichtshow statt, die Luci d’Artista genannt wird. Dieses Event verwandelt die Hafenstadt in ein wahres Lichterkunstwerk.

Lichtkünstler verzieren Plätze und Straßen und lassen die gesamte Stadt erleuchten. Ganz Salerno wird mit Weihnachtsdekoration geschmückt. Bunt leuchtende Weihnachtsmärkte finden statt, ein hell erleuchteter Weihnachtsbaum ist in seiner vollen Pracht zu bewundern. Beleuchtete Weihnachtsfiguren zieren die Stadt und lassen die Zuschauer zum Staunen bringen. Dieses Event ist ein wahres Highlight in der Weihnachtszeit.

Mittlerweile hat das Event Luci d’Artista internationalen Bekanntheitsgrad. Es lockt somit nicht nur Touristen aus Italien an, sondern aus der ganzen Welt. Auch wenn es zu dieser Zeit in Salerno sehr touristisch zugeht, lohnt es sich trotzdem dieses Spektakel anzusehen. Ratsam ist nur, eine Unterkunft weit im Voraus zu buchen, denn um diese Zeit ist schnell alles ausgebucht und die Preise sehr hoch.

Das Lichterspektakel ist ein echtes Highlight und wird dich definitiv zum Staunen bringen.

 

Zusammengefasst

Mich persönlich hat die recht unbekannte Hafenstadt Salerno wirklich positiv überrascht und sogar zum Staunen gebracht. Ich muss zugeben, dass mir die Stadt früher auch nicht viel gesagt hat, bis ich nach Salerno eingeladen wurde. Circa ein Jahr später bin ich nochmal dorthin und habe letzten Endes ganze vier Monate in Salerno verbracht. Die Stadt selbst bietet wirklich viele kulturelle Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten. Salerno ist sehr sauber, sicher und nicht sonderlich teuer. Und sie hat die perfekte Lage, um andere wunderschöne Gegenden, wie die Amalfiküste, bequem zu erreichen. Der größte Pluspunkt ist, dass diese Stadt von Touristen verschont ist und man den süditalienischen Flair sehr authentisch erleben kann. Es ist wirklich verwunderlich, dass das Event der Luci d’Artista in Salerno international sehr bekannt und beliebt ist, die Stadt zu den anderen Jahreszeiten vom Tourismus jedoch verschont bleibt. Das macht es „noch“ zu einem Geheimtipp.

 

Also nichts wie hin 🙂 .

 

Kanntest du Salerno bereits? Warst du schon mal dort?

Schreib mir doch in die Kommentare und erzähl mir deine Erfahrungen und Eindrücke von Salerno.