511 Views |  2

Italien da sola – als Frau allein durch Italien

Planst du einen Trip nach Italien und überlegst dir sogar alleine loszuziehen? Willst du als Frau allein nach Italien? Hast du eventuell noch Zweifel und bist dir noch nicht ganz sicher, ob du alles komplett alleine und auf eigene Faust machen sollst? Fragst du dich, ob das überhaupt etwas für dich ist?

Ich habe dir ein paar Infos zusammengestellt, was beim Alleinreisen durch Italien womöglich auf dich zukommen wird. Sei dir über diese Dinge im Klaren, aber lass dich von ihnen nicht abschrecken. Das alleine Reisen hat so viele Vorteile und wird dir eine komplett neue Erfahrung bieten. Welchen Mehrwert dir das Alleinreisen bietet, erfährst du weiter unten in diesem Artikel. Es lohnt sich also diesen Beitrag bis zum Schluss zu lesen.

Alleine auf Reisen zu gehen ist das beste Geschenk an dich selbst

Ich persönlich bin ein großer Fan des Alleinreisens und kann dir nur wärmstens empfehlen, es mal auszuprobieren. Für viele Frauen ist das Alleinreisen eher eine abschreckende Vorstellung. Aber ist es die Angst vor dem Ungewissen, die Angst vor dem Alleinsein oder davor, dass etwas passieren könnte? Solche Ängste gilt es zunächst zu überwinden. Hör nicht auf die Stimmen in deinem Umfeld und auf die Medien, die das Alleinreisen als Frau als gefährlich darstellen. Halte die Augen stets offen und sei nicht leichtsinnig, aber sei auch nicht die ganze Zeit angespannt. Und ja, es gehört definitiv eine große Portion Mut dazu, wenn man vor allem das erste Mal alleine loszieht. Aber es wird sich lohnen, glaub mir.

Ich kann dir nur sagen: mach es, probiere es aus. Pack deinen Koffer, pack deinen Mut zusammen, kauf dir ein Ticket und stürz dich ins Abenteuer. Und hey, du fliegst nicht ans andere Ende der Welt, sondern nur nach Italien. Sollten alle Stricke reißen, kannst du jeder Zeit einen Zug, Bus oder Flieger zurück in deine Heimat nehmen. In ein paar Stunden bist du wieder zu Hause. Aber wollen wir mal nicht hoffen, dass das passieren wird.

 

Warst du schon mal alleine auf Reisen?

Wenn ja, weißt du bereits wie es ist, alleine loszuziehen und was auf dich zukommt, wenn du als Frau alleine im Ausland bist. Und ziemlich das Gleiche gilt auch für das Alleinreisen in Italien. Ich wurde schon oft gefragt, ob es nicht gefährlich sei als Frau alleine durch Italien zu reisen, vor allem durch den Süden. Ich kann die Frage definitiv mit NEIN beantworten. Italien ist jedenfalls nicht mehr und nicht weniger gefährlich als andere europäische Länder. Jedes Land und jede Stadt hat Gegenden, die man besser meiden sollte. Als Frau alleine zu reisen ist für viele Italiener etwas untypisch und einige Süditaliener werden eventuell zum ersten Mal eine ausländische Frau alleine durch ihr Land ziehen sehen. Aber gefährlich kann ich nicht unterstreichen. Verhalte dich in Italien genau so, wie du dich generell im Ausland verhalten würdest. Sei achtsam und laufe nicht blind durch die Gegend, aber sei nicht die ganze Zeit auf Habachtstellung. Immerhin willst du deine Umgebung auch genießen.

 

Planst du zum ersten Mal alleine loszuziehen?

Mach es auf jeden Fall, egal welche Zweifel du noch hast. Alleine zu reisen ist eine wahnsinnig tolle Erfahrung. Ich will dir aber auf gar keinen Fall vorgaukeln, dass es immer einfach ist alleine im Ausland zu sein. Es wird auch nicht immer alles auf Anhieb klappen. Wenn du noch gar keine Erfahrung mit dem Alleinreisen gemacht hast, solltest du dir im Vorhinein ein paar Gedanken zu dem Thema machen. Du solltest dir darüber im Klaren sein, was es bedeutet ein paar Tage, Wochen oder Monate alleine in einem fremden Land zu sein.

Sei dir bewusst, dass

du komplett auf dich alleine gestellt bist.

Angefangen beim Transportieren deines Gepäcks. Es ist ratsam, so wenig wie möglich einzupacken und dein Gepäck so leicht und praktisch wie möglich zu packen. Du bist alleine und kannst dich nicht immer darauf verlassen, dass jemand zufällig in deiner Nähe ist, wenn du Hilfe mit deinen Sachen benötigst.

du mehr Geld für eine Unterkunft brauchen wirst.

Für ein Einzelzimmer im Hotel bezahlt man grundsätzlich mehr als die Hälfte des Preises für ein Doppelzimmer. Italien hat keine wirkliche Hostelkultur und günstige Hostels sind nicht überall zu finden. Ich kann dir Couchsurfing empfehlen. Für Alleinreisende die perfekte Möglichkeit. Über CS erfährst du mehr in meinem Artikel Unterkunft Italien.

du dich irgendwie verständigen musst.

Egal ob du ein Zugticket kaufst, in ein Restaurant gehst oder zum Einkaufen. Du musst mit deinem Umfeld kommunizieren. Viele Italiener können kein Englisch, also kannst du dich nicht immer auf dein Englisch verlassen. Am besten ist ein paar Sätze auf Italienisch zu lernen. Im Abschnitt Lernen findest du viele Tipps zur italienischen Sprache. Schau auch auf meinem YouTube Kanal vorbei. Dort findest du Italienisch Tutorials für Anfänger.

du selbst aktiv werden musst, um Kontakte zu knüpfen.

Denk daran, Italien ist kein typisches Backpacker-Land und Alleinreisende sind nicht an jeder Ecke anzutreffen. Auch hierfür kann ich Couchsurfing empfehlen. Es ist auch für das Knüpfen von Kontakten eine tolle Plattform. Mit der Hangout App von Couchsurfing kannst du sehen, wer sich gerade in deiner Nähe aufhält. Du kannst über die App mit anderen in Kontakt treten, dich mit ihnen treffen und gemeinsam etwas unternehmen. Nimm es also selbst in die Hand und warte nicht darauf bis jemand auf dich zukommt. In meinem Artikel Italien hautnah erleben findest du ein paar Tipps, wie du andere Reisende und vor allem Einheimische kennen lernen kannst.

in Italien eigentlich nichts so klappt, wie man sich das vorstellt.

Rechne einfach damit, dass irgendetwas schief gehen wird, dann bist du wenigstens nicht überrascht. Du kannst Glück haben und alles läuft einwandfrei nach Plan. Diese Erfahrung habe ich in Italien aber nur sehr selten gemacht. Italien ist ein wunderschönes Land, aber bevor man es richtig genießen kann, muss man oft einige Strapazen auf sich nehmen. Die Dinge laufen einfach anders als bei uns. Sie laufen langsamer, unorganisierter und oft nicht nach Regeln. Busse und Züge kommen wann sie wollen, oder gar nicht. Und das ist lediglich ein Beispiel von vielen. In Italien ist es sehr wahrscheinlich, dass irgendetwas nicht funktioniert. Lass dich nicht aus der Ruhe bringen und vor allem nicht unterkriegen. Du wirst trotz der ein oder anderen Unannehmlichkeit deinen Aufenthalt in Italien sehr genießen können. Im Nachhinein wirst du über die meisten Dinge lachen, auch wenn du in solchen Momenten am liebsten an die Decke gehen würdest.

du dich daran gewöhnen musst auch mal komplett alleine zu sein.

Du musst dich also mit dir selbst beschäftigen. Viele sind es gewohnt, sich ständig mit anderen auszutauschen und das Erlebte mit jemandem zu teilen. Du wirst lernen, das Erlebte für dich zu genießen und es für dich zu behalten. Man muss sich an das Alleinsein aber erstmal gewöhnen und daran, Ausflüge alleine zu unternehmen. Das klingt jetzt so als wäre es furchtbar schlimm mal alleine zu sein. Das ist es absolut nicht, ganz im Gegenteil. Sei dir trotzdem im Klaren darüber, dass man beim Reisen in Italien nicht immer sofort Anschluss findet. Vor allem dann nicht, wenn man die Landessprache nicht spricht. Und in Italien trifft man eben nicht jeden Tag auf andere Alleinreisende. Es kann also gut sein, dass du für eine etwas längere Zeit alleine sein wirst. Du weißt vielleicht nicht, wie du deine Zeit sinnvoll nutzen kannst, aber das wirst du herausfinden. Wenn du länger auf Reisen bist, wirst du feststellen, dass du das Alleinsein ab und zu sogar brauchst und sehr genießen wirst.

italienische Männer echt anstrengend sein können.

Ich habe bereits in mehreren Städten in Italien gewohnt und reise auch viel in Italien, oft alleine. Und als blondes Mädchen mit blauen Augen sieht man mir einfach an, dass ich nicht von da bin. Als Blonde bekommt man in Italien sehr viel Aufmerksamkeit. Je südlicher, desto mehr. Aber irgendwann gewöhnt man sich daran und bekommt das gar nicht mehr so bewusst mit. Italien ist an sich ein modernes Land, nur manche Gewohnheiten wirken auf uns nach wie vor sehr altmodisch. Im Süden Italiens ist man es vielleicht nicht gewohnt, dass Frauen alleine reisen. Hat man dann noch blonde Haare, zieht man eben viele Blicke auf sich. Im Prinzip gilt man aber nur als außergewöhnlich und besonders. Vielleicht auch als etwas seltsam und da muss eben etwas länger hingesehen werden. Aufmerksamkeit von italienischen Männern, Alter spielt da übrigens überhaupt keine Rolle, kann ziemlich nervig und unangenehm sein. Man wird mit offenem Mund angegafft, mit Komplimenten überschüttet und teilweise auch mit den primitivsten Anmach-Sprüchen belästigt. Aber eigentlich sind die meisten Männer wirklich harmlos und es bleibt bei einem Spruch oder Kompliment. Komplimente sind an sich eine tolle Sache, aber Italiener übertreiben es sehr oft. Und ekelhaft finde ich es dann, wenn so ein Spruch von einem Mann kommt, der altersmäßig mein Vater sein könnte. Da fühlt man sich einfach unwohl, vor allem, wenn man alleine unterwegs ist. Es kann auch passieren, dass dich der ein oder andere in ein Gespräch verwickeln will. Man wird nach der Telefonnummer gefragt und danach wo man wohnt. Mit einem einfachen „no grazie“ (nein Danke) geben die meisten Ruhe. Viele Italiener sind einfach neugierig und möchten wissen, woher man ist und was man alleine in Italien macht.

Belästigt habe ich mich in Italien schon sehr oft gefühlt, wirklich bedroht aber noch nie. Bei Komplimenten kann man einfach grinsen und grazie sagen. Dumme Sprüche können ignoriert werden. Viele italienische Männer sind einfach so und du wirst sie nicht ändern können. Am wenigsten Stress hast du, wenn du dich an Blicke, Pfiffe und Sprüche gewöhnst und ihnen wenig Beachtung schenkst. Mache dir nicht zu viele Gedanken darüber. Man kann vieles mit einem Lächeln abtun oder einfach ignorieren und deutliche Grenzen setzen, wenn jemand zu weit geht. Gerade nachts, wenn man in einem überfüllten Bus in Italien irgendwohin fährt, ist es gut möglich, dass dir ein Mann zu sehr auf die Pelle rückt. Ich empfehle dir nicht lange zu zögern und von ihm weg zu gehen. Ist das in dem überfüllten Bus nicht möglich, steige zur Not aus und warte auf den nächsten Bus oder nimm dir ein Taxi.

Noch ein Tipp: übertreibe es nicht mit dem Alkohol, wenn du danach noch alleine nach Hause musst. Man ist als Frau eben noch leichtere Beute, wenn man nicht ganz Herr seiner Sinne ist und viele Männer nutzen das schamlos aus.

Warum du trotzdem alleine nach Italien reisen solltest

Trotz manchmal etwas anstrengender italienischer Männer, verspäteter Verkehrsmittel und sonstige Unannehmlichkeiten, ist Italien ein einzigartiges Land. Und das Alleinreisen eine unbeschreibliche Erfahrung. Es eröffnet ganz neue Perspektiven und Möglichkeiten.

 

Das Alleinreisen hat einen Mehrwert in jeder Hinsicht:

 

Es gibt dir komplette Freiheit, Unabhängigkeit und Flexibilität.

Du entscheidest, wo du übernachtest, in welchem Restaurant du zu Abend essen wirst und was auf deinem Tagesplan steht. Du entscheidest was, wann und wie du etwas tust, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.

 

Es bedeutet Zeit für sich zu haben und diese Zeit zu genießen.

Du wirst Zeit haben über Dinge nachzudenken, für die du im Alltag keine Zeit findest. Du wirst Zeit haben, dich nur mit dir zu beschäftigen. Beim Alleinreisen stehst DU im Mittelpunkt, kein anderer. Du wirst dich besser kennen lernen und Seiten an dir entdecken, die du vorher an dir nicht kanntest.

 

Du wirst einzigartige Menschen kennen lernen.

Alleine reisen heißt nicht, dass man immer alleine ist. Man wird neue Leute kennen lernen. Vielleicht nicht sofort, aber nach und nach trifft man auf sie. Und zwar auf Einheimische und auf Reisende aus der ganzen Welt. Menschen, die du zu Hause nie kennen lernen würdest. Tolle, interessante, verrückte Menschen. Es wird immer eine neue Erfahrung sein. Manchmal entstehen sogar neue Freundschaften.

 

Es verändert deine Sicht auf die Dinge.

Du wirst die Welt mit offenen Augen sehen und deine Einstellung über gewisse Dinge ändern. Wenn du dein Umfeld alleine erforschst, bist du viel achtsamer und aufmerksamer. Du nimmst Dinge ganz anders wahr und erlebst sie viel intensiver. Und es wird deinen Blickwinkel verändern.

 

Es wird dein Selbstbewusstsein stärken und dich stolz machen.

Stolz darauf, dass du deinen Koffer gepackt hast und einfach los bist, ganz allein. Stolz darauf, dass du es trotz Hürden und Herausforderungen durchgezogen hast und dich nicht hast unterkriegen lassen. Du bist aus deinem gewohnten Umfeld ausgebrochen und hast dich in ein Abenteuer gestürzt. Darauf kannst du verdammt stolz sein. Und du wirst sehen, dass sich dein Selbstwertgefühl und dein Selbstbewusstsein ganz von alleine stärken werden, und zwar nachhaltig.

 

Worauf wartest du noch?

Pack deinen Koffer, sei mutig. Sei achtsam, sei vorbereitet und flexibel. Nimm die Dinge selbst in die Hand. Sei du selbst und sei frei. Lass dich nicht unterkriegen und sei vor allem stolz auf dich.

Du wirst es lieben. Und pass auf, das Alleinreisen macht süchtig!

Und ob das Alleinreisen etwas für dich ist oder nicht, kannst du nur herausfinden, wenn du es ausprobierst. Selbst wenn beim ersten Mal alles schief geht, was nur schief gehen kann, gib nicht auf. Probier es ein weiteres Mal und mache Dinge auf eine andere Weise. Wenn nicht alles funktioniert, wie du dir das vorgestellt hast, dann wirst du lernen flexibler zu werden und das Beste aus der Situation zu machen. Und ganz ehrlich, Herausforderungen machen dich stärker. Du wirst beim zweiten Mal schon ein größeres Selbstbewusstsein haben und den Herausforderungen anders gegenüberstehen.

 

Und? Immer noch Zweifel? Schreib mir, ich werde sie beseitigen! 😊

 

 


Titelbild by Raphael Ferraz on Unsplash