30 Views |  Like

How to: Sextexting – Wie gelingt es dir, vielfältigen Sex textlich darzustellen?

„Sextexting“ verlangt Vielseitigkeit im Sexleben, in Sextexten und erotischen Sexstorys – Die Welt verlangt nach guten Texten und du kannst jemand sein, der dazu beiträgt, diese zu liefern, sie zu verfassen, Geschichten in Worte fließen zu lassen, um Lesern etwas zu bieten.
Doch – wie stellen die schreibmotivierten Ladys and Gentlemen das an?

Wenn ich mich an den Schreibtisch setze und mich daran mache,  Erotikromane, Short Storys oder an kolumnige Sextexten zu schreiben und zu arbeiten, begleitet mich stets die Frage: Wie stelle ich Szenen, Sexstorys und Liebe in seiner natürlichsten Form so vielfältig dar, dass die Texte gut werden? Lesbar mit einem Erinnerungswert?

Als Erotikautorin verharrt Frau oft in der Routine-Schiene, in der Sexuelles nach Ablauf beschrieben und dargestellt wird. Kann, muss aber nicht.

Bevor es jedoch die Leserin merkt, die sich nach vielfältigen Sextexten sehnt, sollte die Autorin das merken. Oder? Hier möchte ich mich eher dem Kleineren (das auch zu etwas Großem werden kann!) widmen, denn wie im Kleinen so im Großen: Dem Sextexting zwischen zwei (oder mehr) Menschen.
Sex in seiner reinen, natürlichen, textlich dargestellten Form.

Diese Zeilen sollen als Motivation dienen, sich fallen zu lassen. Nicht im Bett, sondern im Text. Wenn es darum geht, dem Liebsten eine Dirty Talk SMS mit Shortstory zu schicken, kann es dazu kommen, Hemmungen zu begegnen und sich ihnen stellen zu müssen. Was du mit diesen Hemmungen tust und tun solltest, ist leichter gesagt, als getan: Sie über Bord werfen, Adieu sagen und Neues, Herauforderndes beginnen. Vielfältigen Sex auf Papier zu bringen kann eine wilde Abenteuerreise mit Höhen und Tiefen,
mit „Shit, was mache ich hier eigentlich“ und glücklichem Tastaturgeklimper sein.

Sextexting ist eine Herausforderung:
Eine Achterbahnfahrt, wenn Frau so will

Eine Achterbahnfahrt, die viele Orgasmen und erotischen Input liefern kann, wenn vielfältiger Sex erst einmal in eine literarische Form gebracht wird. Zum Beispiel: Die Gute Nacht Geschichte für dich und deinen Partner, für das gerade erst kennengelernte Date als Eisbrecher oder für den Ehemann, der neben dir schläft und mit süßen Storys geweckt werden möchte. Sei kreativ!

Es gibt keinen Masterplan, keinen ultimativen Guide, der dir einen guten Sextext sichert und verspricht. Aber es gibt ein paar Dinge, die dir beim Schreiben und in deiner Routine helfen können.

How to Sextexting – ein paar Tipps

Für den Anfang: Ein kleiner Text? Ein, zwei Sätze-Storys, die es in sich haben. Manchmal reichen wenige Worte, um zu verführen, um dort zu triggern, wo getriggert werden möchte, um zu reizen und zu begeistern – bei allem, was du mit deinem Text vorhast.

Beim Schreiben schöpfen wir aus dem Brunnen unserer Vergangenheit, unserer persönlichen Erlebnisse. Dir fällt nichts ein? Nutze deine Erinnerungen und träume dich in die Situationen zurück, um sie anschließend aufs Papier zu bringen. So schreibst du sicher vielfältig und entwickelst neue Ideen, die dich für deine Sextexte inspirieren.

Um mein mulmiges Gefühl loszuwerden, Sex in textliche Form zu gießen, habe ich sie vorerst nur für mich allein geschrieben. Immer mit dem Wissen, sie jederzeit dem Liebsten oder der besten Freundin oder wem-auch-immer schicken zu können. Es folgte meine Lieblingsmaxime: „Nichts muss, alles darf“.

Ich habe mich sozusagen selbst dazu eingeladen, mit anderen meine Texte zu teilen, ohne mich aufgefordert zu fühlen. Auch das ist eine Kunst für sich, aber eine, die sich lohnt zu lernen. Zwar hat es zwei Romane und unzählige Texte gekostet, bis ich sie meinem Liebsten präsentiert habe, doch dann ging es so richtig los. Hast du dich einmal überwunden, kann Großes auf dich zukommen.
Keine Woche später wollte der Liebste mehr von den Texten und hat sie nicht nur gelesen, sondern mich ihm vorlesen lassen. Probier‘ es aus und lass dich von den Ergebnissen überraschen.

Was du daraus machst, ist dir überlassen

Ob es bei der Home-Lesung mit dem Partner bleibt, du Texte schreiben und dir Sextexting beibringen möchtest, ist dir überlassen. Um vielfältige Sextexte zu verfassen braucht es nicht viel und es gibt unzählige kreative Möglichkeiten, Szenen vielseitig, abwechslungsreich und spannungsgeladen zu beschreiben.
Also, geh all-in für mehr erotisches Tastaturgeklimper.

 


Photo by Richard Jaimes on Unsplash