169 Views |  Like

Mit Authentizität bei Instagram und Co. zu mehr Erfolg – 6 Tipps

Als Unternehmerin steht man in der Öffentlichkeit. Und auch wenn einem das nicht immer bewusst ist, so ist auch die Präsenz in der Onlinewelt unmittelbar für jeden Sichtbar. Jede Handlung, jeder Post, jedes Video und jedes Interview zählen letztendlich auf unser „Öffentliches Wahrnehmungskonto“ ein.

Und unser „Öffentliches Wahrnehmungskonto“ sollte möglichst positiv sein. Denn gerade als Unternehmer und damit Repräsentant unseres eigenen Unternehmens ist ein positives Image einer der wichtigsten Faktoren für den Unternehmenserfolg. Denn ein einheitliches und anziehend-positives Image ist letzten Endes das, was unsere Kunden anzieht und bei uns kaufen lässt.

Der Weg zum positiven Image beginnt mit authentischer Kommunikation

Wie schafft man es eigentlich ein positives Image aufzubauen? Neben Kontinuität, beispielsweise auf visueller Ebene durch ein Corporate Design, ist vor allem Authentizität der Schlüssel für ein erfolgreiches Image.

Natürlich möchten wir uns nach außen so positiv wie möglich zeigen. Das ist ganz normal. Jedoch übersteigt die Schönwischerei rasch die Grenze der Glaubwürdigkeit und schnell wirkt all das Positive nur noch wie eine große rosa Kaugummiblase. Authentizität sieht anders aus.

Nun könnte man annehmen, dass man zwischen all das Positive einfach mal etwas Negatives mogelt oder ein paar alltägliche Dinge einschiebt und die Sache sei geritzt. Doch so einfach ist das Ganze  nicht.

Was ist authentische Kommunikation?

Um zu verstehen, wie authentische Kommunikation funktioniert, muss man sich zunächst klarmachen, was Authentizität eigentlich bedeutet.

Authentisch sein bedeutet Echtheit, im Sinne von „ein Original zu sein“. Und da reicht es halt nicht, hin und wieder mal seine echte Seite zu zeigen. Es verlangt nach kontinuierlicher Echtheit. Wer authentisch sein möchte, muss immer bei sich selbst (oder der Unternehmensidentität) bleiben und dieses Bild nach außen geben.

Wie setzt man sich ab und bleibt trotzdem authentisch?

Wer ein Original sein will, kann nicht kopieren!

Im Fashionbereich gibt es, insbesondere auf Instagram, eine ganze Menge Influencer. Der Markt ist gesättigt. Trotzdem schaffen es immer wieder neue Gesichter ganz nach oben. Doch was unterscheidet diese Mega-Influencer von anderen, die es nicht bis an die Spitze schaffen?

Neben einem starken Willen und einer hohen Arbeitsmoral spielt hier Authentizität und das Einbringen der eigenen Persönlichkeit die größte Rolle.

Denn im Grunde sind diese Influencer oberflächlich betrachtet doch alle gleich: Gut aussehend mit Modelmaßen, kreativ und einer großen Mode-Affinität. Im Grunde sind sie austauschbar.

Wer überzeugen will braucht daher ein Alleinstellungsmerkmal. Hier schließt sich der Kreis, denn nur wer Ecken und Kanten, und auch mal seine Verletzlichkeit, zeigt überzeugt. Kopierten Einheitsbrei will nun wirklich niemand. Der Markt bietet hier einfach zu viele gute Originale.

Alleinstellungsmerkmal: Authentizität

Ähnlich verhält es sich bei Solopreneuren. Denn, wenn man ganz ehrlich ist, gibt es kaum noch wirkliche Alleinstellungsmerkmale. Der Markt ist in den meisten Branchen vollständig gesättigt. Wer nicht durch Dumpingpreise am Markt bestehen will, der braucht eine andere Strategie und die heißt: Authentisch sein.

Menschen kaufen keine Produkte oder Dienstleistungen, sondern Emotionen. Gemeint ist damit, dass der Käufer sich mit dem Anbieter identifizieren kann, Vertrauen in ihn hat und sich emotional angezogen fühlt.

Dieses Gefühl der Verbundenheit schafft man nur durch authentische Kommunikation. Indem man die eigenen Werte und die Unternehmensidentität in jeder Handlung unterbringt.

Authentisch zu sein, heißt ein Original zu sein, sichtbar zu werden und sich zu positionieren. Authentizität schafft ein Alleinstellungsmerkmal, dass nicht kopiert werden kann.

Neben einer felsenfesten Positionierung bringt die authentische Kommunikation einen weiteren Vorteil: Sie zieht ausschließlich die Kunden an, die du als Anbieter auch möchtest.

6 Tipps für mehr Authentizität

  1. Alles beginnt bei deinem Warum. Warum tust du, was du tust? Erst wenn du dir diese Frage ehrlich beantworten kannst, findest du deine authentische Seite.
  2. Frage dich bei jeder Handlung, ob es wirklich zu deiner Unternehmensidentität passt. Nur weil alle anderen etwas machen, heißt das nicht, dass das auch dein Weg sein muss.
  3. Bleibt kreativ und suche nach Möglichkeiten dein Unternehmen zu platzieren auf Kanälen und in Formaten, die zu dir passen.
  4. Wenn du dich mit etwas unwohl fühlst, dann prüfe ob es daran liegt, dass es nicht zu dir passt oder es nur die Scheu vor Neuem ist.
  5. Lass dich nicht verbiegen. Stehe zu deinen Schwächen. Du kannst Sie auch dazu nutzen deine Authentizität zu verstärken.
  6. Steh zu deinen Ecken und Kanten, bezieh Stellung zu Themen und versteck dich nicht, auch wenn du mal damit aneckst.

Authentisch sein, heißt nicht sich nackig zu machen. Trenne Privates ganz klar von Geschäftlichen. So tappst du nicht in die Falle diese Grenze zu überschreiten. Schließlich geht es um dich als Unternehmer und nicht um deine Privatperson (dazwischen sollten aber auch keine Welten liegen, wegen der Authentizität 😉)

Negativität ist nicht gleich Authentizität. Natürlich kannst du mal kommunizieren, wenn etwas nicht so rund läuft oder du gerade sehr im Stress bist. Deine Follower werden das schließlich auch kennen und freuen sich wahrscheinlich, dass es nicht nur ihnen so geht. Das heißt aber nicht, dass du jeden Tag alles, was mies lief bei ihnen rauslassen sollst.

Netzwerken ist eine wichtige Sache für Unternehmer. Beim nächsten Netzwerktreffen solltest du aber nicht nur daran denken, wer für dich interessant sein könnte, sondern vor allem wer zu dir passt.

Werte sind nicht in Stein gemeißelt. Jeder entwickelt sich und auch wenn du deine Kommunikation kontinuierlich halten willst, solltest du darauf achten, deine Veränderungen immer mit einzubeziehen. Sonst entfernt man sich Schritt für Schritt von der eigenen Authentizität.