391 Views |  Like

Jungunternehmerinnen gesucht – der Darboven IDEE-Förderpreis

Mutige Jungunternehmerinnen gesucht – der Darboven IDEE Förderpreis vergibt 65.000 Euro Preisgeld

Alle zwei Jahre prämiert der Darboven IDEE Förderpreis mutige Frauen mit innovativen Ideen und zukunftsträchtigen Businessmodellen und fördert so außergewöhnliche, ambitionierte female businesses. Zuletzt wurde der Preis im Jahr 2017 verliehen und prämierte drei jungen Unternehmerinnen in den Bereichen künstliche Intelligenz, moderne Laser-Technik und chemiefreie Desinfektion. Auch in diesem Jahr ruft der Darboven IDEE-Förderpreis Jungunternehmerinnen dazu auf, ihre Geschäftsideen mit zukunftsfähigem Businesskonzept einer Expertenjury zu präsentieren.

Die Albert & Edda Darboven Stiftung dotiert den Preis mit 50.000 Euro für den ersten, 10.000 Euro für den zweiten und 5.000 Euro für den dritten Platz.

Die Bewerbungsphase beginnt jetzt

Gründerinnen sind aufgerufen sich bis zum 31.07.2019 zu bewerben. Interessierte können den Bewerbungsbogen herunterladen und ihr Businesskonzept vorstellen. Insgesamt werden drei innovative Geschäftsideen ausgezeichnet, deren Konzepte tragfähig sind und Arbeitsplätze schaffen. Teilnahmeberechtigt sind Existenzgründerinnen und Jungunternehmerinnen, die nicht länger als drei Jahre selbstständig sind. Geprüft wird dafür die Eintragung ins Handelsregister. Ebenfalls prüft die Jury, dass die Gründungsidee auf die Bewerberin ohne männlichen Hintergrund zurückzuführen ist.

Alle Informationen dazu hier: https://www.albertundeddadarboven-stiftung.de/

Und das sind die Gewinnerinnen des Darboven IDEE Förderpreises 2017:

 

Manuela Rasthofer stellt mit TerraLoupe die Weichen für autonome Mobilität 

Manuela Rasthofer vermisst die Welt und wertet sie mittels Deep Learning aus. Das Unternehmen hat zuletzt alle Off-Street-Parkplätze Deutschlands erfasst und schafft langfristige, zukunftsträchtige Arbeitsplätze. Als ehemalige Erstplatzierte nimmt Rasthofer dieses Jahr beratend an der Jurysitzung zum Darboven IDEE-Förderpreis 2019 teil.

Neue Lasertechnik für Krebsbehandlung: Dr. Ruzin Ağanoğlus Lab-on-Fiber durch Bund und Land gefördert

Der Fokus der Naturwissenschaftlerin liegt auf der Behandlung Behandlung von Tumoren. In den letzten zwei Jahren ist sie ihrer Vision näher gekommen und erhält staatliche Förderungen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie das Land Sachsen-Anhalt.

UVC-Desinfektionsmodul: Das Healthtech-Startup UVIS von Tanja Nickel und Katharina Obladen

Sie sind die bis dato jüngsten Darboven IDEE Förderpreis-Gewinnerinnen: Die Freundinnen Tanja Nickel und Katharina Obladen vertreiben mit ihrem Healthtech-Startup UVIS keimfreie Rolltreppenmodule. Was bereits als Schulprojekt bei „Jugend forscht“ begann, entwickelte sich zu einem erfolgreichen Healthtech-Startup, das deutschlandweit keimfreie Treppenläufe durch das UVC-Desinfektionsmodul ESCALITE ermöglicht.

https://www.darboven.com/de-de/uber-uns/idee-forderpreis