411 Views |  Like

Erfolgreich SEIN : Wie du als Unternehmerin Intuition und Achtsamkeit zulässt

In diesem Artikel lernst du:

  • warum du darauf achten solltest, männliche als auch weibliche Energien in deiner Projektführung anzuwenden.
  • Was gesunde Produktivität ist.
  • Wie du mit Soul und Flow zu mehr Business kommst.

Wie werde ich erfolgreich?

Das ist die grosse Frage. Und so beginnt unsere Suche nach dem heiligen Gral.

Viele selbständige Frauen sind – vor allem am Anfang – auf der Suche nach DEM einen System oder DEM einen Kurs, in der Hoffnung, endlich Antwort auf all ihre wichtigsten Business-Fragen zu bekommen.

Auch ich habe lange auf DAS eine Buch und DEN einen Coaching Call gehofft, der mir die korrekte Vorgehensweise erklären würde. Und dass, obwohl ich International Business studiert habe und eigentlich selbst weiss, wie komplex das Unternehmertum ist.

Genauso sind die meisten meiner Kundinnen lange der Meinung, dass sie nur noch wenige Schritte von der perfekten Auskunft entfernt seien.

Wir sind auf der Jagd nach … ja nach was eigentlich? Mehr Struktur. Mehr Erfolg. Mehr Klarheit. Mehr Geld. Wir wollen Sicherheit! Aber insgeheim geht’s doch eher um den Wunsch nach Ankommen, nach innerer Ruhe und der Suche nach Erfüllung und der Sinnhaftigkeit in dem, was wir da tun, und den folgenden Fragen:

  • Erfüllt mich, wie ich meine Zeit gerade einsetze?
  • Bringt das, wofür ich meine Lebenskraft momentan verwende überhaupt etwas?

Die Krux im Business, wie im Leben eben auch, ist der Glaubenssatz:

«Wenn ich nur noch ein bisschen mehr … dann …»

Wir richten den Blick hoffnungsvoll nach Aussen.

Hinterfragen ständig, was wir gerade machen oder wie gut wir etwas schon umsetzen. Wir suchen den Rat permanent bei anderen. Im Glauben, dass er / sie

  • uns gleich eine magische Zauberlösung offenbart
  • uns in DIE eine solide Strategie einweiht oder
  • uns DEN neusten Social-Media-Trick beibringt, der dann all unsere Probleme lösen wird.

Natürlich beschreibe ich gerade eine sehr überspitzte Version dieser Erwartungshaltung. Aber erkennst du dich darin nicht ein stückweit wieder?

Viele von uns haben schon als Kinder gelernt, dass Wissen Macht ist, Leistung gelobt wird und Erfolge gefeiert werden.

Als Entrepreneure sind wir sowieso super produktiv unterwegs, gestalten gerne und erschaffen. Wir schöpfen aus Leidenschaft, sind Kreativköpfe und Macherinnen.

Energetisch gesehen, ordnen wir all diese Attribute jedoch dem männlichen Prinzip zu:

  • erobernd
  • durchführend
  • diszipliniert
  • stark sein
  • logisch
  • konkurrierend
  • aktiv, usw…

Es gibt männliche und weiblichen Energien – auch im Business.

Was zum Beispiel sehr maskulin ist, sind definierte Rahmenbedingungen, ausgearbeitete Strategien, Planung und zielgerichtete Ausführung. Da ist Struktur und Ehrgeiz da, wir «packen an». Das maskuline Vorgehen ist relativ kalkuliert, entspringt der Logik und unserem analytischen Verstand. «So machen wir das jetzt. Hier, zack, durchziehen.»

Aber mal ganz ehrlich: Wie funktioniert das für dich?

  • Wenn du die meiste Zeit gestresst, ausgebrannt und sogar zutiefst verunsichert bist, in dem was du da tust.
  • Wenn du unendlich lange hin und her überlegst, sobald es um deine Business-Entscheidungen und Investitionen geht …

Stress, lange überlegen – das kann durchaus daran liegen, dass du den Draht zu deiner eigenen Intuition verloren hast. Diese wird wiederum dem weiblichen Prinzip zugeordnet.

Übrigens: Wenn ich das Wort «maskulin» oder «feminin» benutze, dann meine ich damit natürlich nicht unser Geschlecht, sondern die Idee, dass es männliche und weibliche Anteile in uns allen gibt. Quasi Yin und Yang, Shiva und Shakti. Auch im Business gibt es diese beiden Ansätze und eben verschiedene Herangehensweisen etwas umzusetzen.

Allerdings wird in unserer Gesellschaft das feminine Prinzip eher verurteilt als gefördert – zumindest im beruflichen Kontext.

Denke nur an Worte wie: Entspannung, Hingabe, Harmonie, Vertrautheit und Raum.

Das Weibliche ist im kreativen Flow, empfangend, sanft, sowie gefühlvoll. Es setzt sich keine Grenze bzw. Auflagen.

Das feminine Prinzip

Das feminine Prinzip erlaubt sich,

  • etwas nicht perfekt zu machen.
  • Der Intuition zu folgen und
  • auf den Körper zu hören.

Einfach mit dem zu gehen, was sich gerade stimmig anfühlt.

Welchen Platz bekommt die Weibliche Energie in deinem Arbeitsalltag?

Sind da nicht eher «männliche» Ansätze vorzufinden?

Genau darauf sind wir nämlich seit jeher trainiert.

  • Ausserdem sind wir super streng mit uns, wenn irgendetwas nicht funktioniert.
  • Ständig auf der Suche nach dem, was wir noch optimieren könnten.
  • Am liebsten, wollen wir jeden Tag 100% geben.

Sogar das Entspannen dient lediglich dem Zweck, danach wieder besser leisten zu können.

Das passiert auf ganz unbewusster Ebene und wir finden es auf gewisse Weise sogar erfüllend, insofern es eben Erfolgserlebnis, Anerkennung und Applaus im Aussen gibt.

Wir tun so viel, um noch besser funktionieren zu können und sind total frustriert, wenn wir unsere gesetzten Erfolgsbarometer nicht fristgerecht erreichen.

Aber du darfst das maskuline Gesellschaftskredo durchaus bewusst hinterfragen und dich ihm auch für einen Augenblick lang entziehen.

Um welchen Preis willst du erfolgreich sein?

Es ist gar kein Wunder, dass sich so viele leer, müde und lustlos fühlen. Dass Begriffe wie „Workaholic“ als auch „Burnout“ keinem mehr fremd sind.

Vor allem, wenn du gerne arbeitest, vielleicht sogar dein Hobby zum Beruf machst und als Unternehmerin eben keine klare Grenze mehr zwischen Arbeit und Freizeit ziehst.

Wie schützt du dich also vor dieser ständigen Überwältigung und dem Gefühl des «Mehr-Machen-Wollens»?

Genau das ist heutzutage die Herausforderung.

Solltest du dich im Gesagten erkennen, stellt sich nun die Frage:

  • Arbeitest du bis zum Erschöpfungszustand?
  • Für wen oder was genau?
  • Kennst du die eigentlichen Beweggründe dahinter?

Auch vieler meiner Kunden fühlen sich im Arbeitsalltag total gestresst und ziemlich verunsichert, wenn es um den nächsten Business Move geht.

Insbesondere frustriert sie, dass sie andauernd erzählt bekommen «wie du in 3 Tagen 10.000 € verdienst»… sie das als Richtwert nehmen, ihn aber selbst (noch) nicht erreichen.

Das geht sogar soweit, dass sie hinterfragen, ob sie überhaupt fürs Unternehmertum geeignet seien. Mensch! Was für eine schräge Denkweise, die uns da als Leitbild eingetrichtert wird.

Aber…

Es gibt eine ausgewogenere Herangehensweise

Etwas, was sich stimmiger anfühlt und genauso – wenn nicht sogar noch viel erfolgsbringender ist!

Lass uns tiefer darauf eingehen:

Auf einer Skala von 1 bis 10, wie wertvoll fändest du es,

  • wenn du dich von der Angst etwas falsch zu machen, befreien könntest?
  • wenn du dir abgewöhnen würdest, alles zu hinterfragen oder
  • aufhören könntest, dich so unter Druck zu setzen?

Wenn du dir einfach mal sicher sein könntest, dass alles gut kommt; du Vertrauen in dich und das Leben hättest oder du dich generell gelassener und in dir ruhend fühlen würdest, was dann?

Wie schön wäre es, wenn du deine berufliche Tätigkeit mal von morgens bis abends sorgenfrei geniessen könntest? Ganz ohne Schuld- und Stressgefühl, jetzt dies und das noch nicht erledigt zu haben.

Ich gehe davon aus, dass diese Zahl ziemlich hoch wäre, oder?

Genau das kann eine intuitive Ausführung in dein Leben bringen.

Also, was bedeutet das jetzt genau?

1) Erlaube dir inspiriert zu Handeln

Das schenkt dir soviel Mehrwert! Im Kern ist die intuitive Ausführung genau das, wonach sie sich anhört:

  • Es wird ein klarer Rahmen definiert, der bestimmt, woran du arbeitest.
  • Du setzt dir nach wie vor SMARTE Ziele, Meilensteine und Zwischenetappen… wie man das halt so kennt.
  • Aber ebenso definierst du dir ab jetzt auch eine klare Intension, die besagt, mit welchem Gefühl du deine Zeit verbringen magst.

Ausserdem bleibst du flexibel in der täglichen Ausführung deiner Pläne – ganz im Vertrauen darauf, dass du dein Projekt zum rechten Zeitpunkt abschliesst und dir deine Intuition genau die passenden Impulse signalisieren wird, die du für eine erfolgreiche Umsetzung brauchst.

Die Herausforderung dabei ist, das Kontroll-Bedürfnis des Intellekts entspannt an deine Intuition abzugeben.

Menschen fragen mich,

  • wieso das Arbeiten bei mir so einfach aussieht.
  • Wie ich mit dieser Leichtigkeit tiefgründig sein kann.
  • Wie ich im Business so authentisch auftrete
  • Wie ich bei all der Kreativität fokussiert bleibe und
  • Wie ich spirituelles Marketing so bodenständig umsetze.

Das Geheimnis liegt in der Union beider Energiepole.

2) Als empathische Entrepreneurin solltest du unbedingt darauf achten, männliche als auch weibliche Energien in deiner Projektführung anzuwenden.

Die weibliche Energie im Sinne des kreativen Flows und der künstlerischen Schöpferkraft, braucht im Unternehmenskontext ein Gefäss, in dem sie sich austoben kann. Sonst resultiert das Ganze im bunten Chaos. Indem du jedoch die intuitiven und weiblichen Ansätze mit dem fokussierten, männlichen Prinzip kombinierst, findest du endlich das, wonach so viele suchen:

  • Spass an der Arbeit
  • Ein authentisches Erlebnis
  • Schnellere und stimmigere Ergebnisse

Diese Art deine Projekte anzugehen ist sowas von befreiend! Und so viel produktiver.

Du wirst merken, wieviel zuversichtlicher du deine Aufgaben umsetzt. Mit wieviel mehr Leidenschaft du an deine Tätigkeit gehst.

Du fühlst dich dadurch zufriedener im Arbeitsalltag – eben weil du fest in deiner Mitte stehst. 

Allein deshalb sollten wir beide Energien kennen und beherrschen lernen.

So funktioniert die Energiearbeit:

Bitte höre auf, deine Yin Energien zu unterdrücken!

Lebe sie aus, statt sie zu verurteilen. Lerne über das feminine Prinzip, schenke ihm Raum und integriere es ganz bewusst in deinen Arbeitsalltag.

Löse dich von der Idee etwas perfekt und erfolgreich ausführen zu müssen.

Natürlich wirst du dein Vorhaben nach wie vor extrem schnell wuppen wollen – aber schenke dir die Erlaubnis, es eben unvollkommen tun zu dürfen. Morgen ist auch noch ein Tag. Es darf Korrekturschleifen geben und ja, auch eine Beta-Version ist bereits etwas wert.

Ab dem Moment, wo du rücksichtsvoller mit dir umgehst und dir erlaubst fehlerhaft zu sein, entspannt sich so einiges. Und damit meine ich nicht, dass du gleichgültig an deine Arbeit herangehst, sondern dass du zulässt dein unperfektes Selbst zu sein – mit dem Wissen, dass das lang gut genug ist und dir deshalb auch gelingt, was du dir vornimmst.

Konzentriere dich weniger aufs Tun, als vielmehr aufs Sein.

Schaffst du wirklich aus der Inspiration heraus? Erhältst du kosmische Downloads?

Wenn nein, dann schalte jetzt bitte mal ab und kümmere dich um Selfcare. Buch dir eine Massage, geh im Wald spazieren oder im See baden.

Finde kreative Tätigkeiten, die absolut nichts mit deiner Arbeit zu tun haben. Egal, ob das jetzt das Tanzen, Singen, Malen, Kochen oder Gärtnern ist.

Denn wenn du der Inspiration keine Möglichkeit gibst, dich überraschend zu besuchen, dann kannst du auch nicht von der Muse geküsst werden.

Je mehr du dir das aber erlaubst, desto effizienter wirst du deine Arbeit ausführen können. Warum? Weil du im Einklang mit deinem ‚Inner Guidance System‘ handelst.

Verbinde dich täglich mit deiner Intuition

Sei das durch bewusste Atemübungen, Meditation, Tarot oder auf diversen anderen Wegen. Dadurch findest du nicht nur zurück zum Selbstkontakt, sondern auch zu mehr Zufriedenheit und weckst wiederum die Lebensfreude.

Wichtig ist, dass du dir und deiner Intuition immer mehr Vertrauen schenkst. Dazu gehört auch, deiner Neugier zu folgen. Wer weiss, in welch spannende Richtung sie dich führt?

Let spirit be your guide. No time is wasted!

Ich gebe dir ein konkretes Beispiel aus meinem persönlichen Arbeitsalltag:

  • Morgens fühle ich in mich hinein und lass mir von meinem inneren Kompass zeigen, was im Laufe des Tages zu tun ist und vorrangig bearbeitet werden will. Das geschieht über Bilder und Eingebungen. Ich kenne meine Ziele und vertraue darauf, das mir mein Bauchgefühl die Prioritäten signalisiert.
  • Im Laufe des Tages, mache ich kleine Dankbarkeitsrituale, Meditationspausen und Atemübungen. Das hilft mir aufkommende Zweifel wieder freizulassen und vertrauensvoll an meine Arbeit zurück zu gehen.
  • Am Abend habe ich Vergebungsrituale, die mir selbst, als auch anderen gelten. Seien das jetzt Kunden, Follower, Lieferanten und andere Mitmenschen. So bleib mein Herz unbeschwert und leicht.
  • Mindestens einmal pro Woche gibt’s nen Celebration Day. Das heisst: egal wie gross oder klein der WIN ist – es gibt immer was zu feiern. Etwas, wofür ich mir Anerkennung schenken kann.

Geh mit der Freude

Meinst du nicht, dass du die «3-Schritte-Formeln» und «Best Practices» anderer Erfolgsmenschen mal für einen Moment lang aufgeben kannst?

Mal für eine Stunde, einen Tag oder sogar eine ganze Woche lang mit dem aufhören würdest, was dir eigentlich gar keine Freude bereitet?

Was, wenn du nur noch Dinge tust, die dich wirklich rufen und dir tatsächlich liegen?

Oder zumindest einen Weg findest, durch den du in die Annahme gehst, die Resistenz abbaust und es wiederum spassig werden lässt?

Ich nehme die Buchhaltung als Beispiel: damit kannst du mich jagen. Also, mach ich ein Ritual daraus. Gute Musik an, Duftkerze, mentale Einstimmung, mein Lieblingsgetränk und schon macht das ganze Vorhaben viel mehr Vergnügen.

Auch Spass darf ein Erfolgskriterium in deiner Zielsetzung sein.

Ich sag ja nicht, dass du deine Hobbys der To-Do-Liste vorziehen sollst, aber du könntest sie zumindest mal einplanen. Viele Unternehmer sagen, sie hätten keine Freizeit. Aber eben: Es ist alles eine Frage der Priorisierung. Zeit für Freude darfst du dir nehmen – auch im Job.

Mein Motto: mit Soul und Flow zu mehr Business

Sobald du anfängst deine Projekte, Pläne und Strategien intuitiv auszuführen und eben nicht mehr nur kopflastig an die Sachen heranzugehen, bekommt dein Arbeitsalltag eine ganz neue Qualität.

Fange an, auf die Reaktionen deines Körpers und auf deine Intuition zu hören, sobald es um deine Projektausführung geht.

Wenn du beginnst, diesem leisen Stimmchen nach zu gehen und anfängst, dir selbst mehr und mehr zu vertrauen –  dann triffst du deine Entscheidungen nicht nur schneller, sondern auch viel stimmiger.

Das gilt fürs Leben, sowie fürs Business.

Intuitive Ausführung ist letztendlich ein Lifestyle.

Und ich finde, eine sehr schöne Art zu leben.

Denn dann geht es nicht mehr um DAS nächste Erfolgs-Programm, DIE korrekte Reihenfolge oder den Druck um DIE perfekte Ausführung.

Erfolgreich SEIN wird zu einer Intension. Und die verändert alles.

***

Wenn du mehr über Spirituelles Marketing erfahren willst und wissen möchtest, wie du dir in 3 Schritten deine Ziele verwirklichst, dann mach jetzt beim kostenfreien Scripting Workshop mit.

 

 

 


Photo by Aleksandr Ledogorov on Unsplash