44 Views |  Like

Ein Business gründen plus Teilzeitjob – 3 gute Gründe warum ein Teilzeitjob förderlich ist

Merkwürdig, dass Menschen noch immer von Work-Life-Balance sprechen. Als würde Work nicht zu ihrem Life gehören. Als sei es ein abgetrennter Bereich. Hallo Arbeit! Hier bin ich ein völlig anderer Mensch als zu Hause auf der Couch. Gut, in gewisser Weise schon. Mit mehr Kleckern und Jogginghose vielleicht.

Mehr Jogginghose im Beruf(ung)salltag würde uns häufig ganz gut tun.

Diese Verbindung bzw. Trennung ist mir nie klarer gewesen als in der Kombination von Online-Coaching-Business und Teilzeitanstellung. Die Bereiche gehen unumgänglich ineinander über. Persönlichkeit wird ins Angestelltenverhältnis eingebracht, nach Hause gehen, Online-Erstgespräche mit wundervollen Menschen führen, Programme kreieren, an Marketingfragen feilen, zum Abendessen gehen, wiederkommen, das Gefühl haben, „weiter arbeiten“ zu wollen und zu kreieren und kommt eine Anfrage für einen Offline-Stressentlastungsworkshop rein, später dann die Yoga Session und das Designen von Instagram-Posts, Freunde anrufen, Netflixen und chillen. Es ist eine Symbiose, die sich gegenseitig ergänzt, beflügelt und ausgleicht, Raum für Ausprobieren lässt. Kontexte wechseln sich ab.

Dieses Format kann ein willkommener Spagat sein, innerhalb dessen es dir auch möglich wird, noch einmal genauer auszuloten, welche „Art“ des Businesses dich erfüllen würde. Vielleicht bist du riesig glücklich mit deinem Job und willst mit deiner Kreation dir etwas dazu verdienen. Vielleicht willst du aber auch kündigen, allerdings nicht den „Brexit“ proben und lieber etwas „vorbereiteter“ in deine Selbstständigkeit starten.

All-In gehen!

All-In gehen, wäre eine Option! Kündigen. Voll rein. Für manche ist dies der Weg, weil sie unmittelbar die Freiheit spüren und ihren Schub hieraus entwickeln: „Es gibt kein Zurück mehr.“ – Und loooooos gehts! Hierzu gehört einiges an Mindset oder nicht und du machst es einfach. Manchmal kommt auch das erschreckende Rudern und die Frage: „Wie soll ich die Rechnungen bezahlen?

Mist, ich wollte doch kreieren und sorge mich nur ums Geld, hoffe auf ein Wunder, auf Kund*innen. Und dann kommt Fühlen, Öffnen, Mindset, Talks mit höheren Mächten und die unumstößliche Liebe in der Gewissheit:

Alles ist richtig, alles fügt sich.

Dieses schnelle Wachstum kann jedoch auch überfordernd sein.

Vertrauen, dass sich alles fügt

Klar: Wenn du in deiner absoluten Größe bist, dann vertraust du dem Universum mit Hingabe und gehst deine Schritte organisch im Spüren, was dran ist. Brauchst du eine Website, eine astreine spitze Positionierung und einen unaufhörlichen Kund*innenstrom, um zu starten? Nein!

Wenn Du in Deiner absoluten inneren Größe bist und dir dann der Arsch auf Grundeis geht, vertraust du trotzdem. Dass das Leben für dich bereit hält, was für dich dran ist. Dass alles verbunden ist und du empfangen darfst. Mir war das allerdings nicht immer möglich. Nicht, bis ich 5-stellige Beträge in Coachings investiert und ganz tief im „Drinnen“ gecheckt hatte, so komplett unumstößlich:

Ich bin geführt. Ich bin ganz. Ich darf SEIN.“

Prozesse und Schlenker mitgenommen, innere Shifts hingelegt, immer wieder bewusst machen: Jetzt Unternehmerin zu sein. Menschen gehen lassen, hindernde Glaubenssätze zum Thema Geld verändert. Entspannung und Gelassenheit hängen auch stark davon ab, inwiefern Du „Business“ definierst.

Was bedeutet „Business“ für Dich?

Ist es Geschäft oder ist es SEIN, Wirken in deiner Frequenz? Würdest du sowieso dies oder jenes tun, weil du nicht anders kannst und es dir solche Freude bereitet? Wo liegt der Fokus? Geht es dir darum, ausschließlich Geld zu verdienen oder darum, deine Wahrheit zu sprechen und Menschen zu unterstützen?

Für mich war klar, dass ich meinen Purpose im Leben gefunden habe. Da kam es nicht auf ein paar weitere Monate in einem Angestelltenverhältnis an. Ich bin dankbar für das Handwerkszeug, das ich im Studium gelernt habe und konnte wohlwollend diese Übergangszeit annehmen. Die Verbindung von Teilzeitanstellung und Selbstständigkeit erlaubte mir, 3 Tage die Woche für die Konzeption und Durchführung von spannenden gesellschaftspolitischen Seminaren für Jugendliche da zu sein, Geld für Reisen beiseite zu legen und trotzdem viel Zeit, um für und mit Soulwind zu kreieren. Diese Tage der Seminargestaltung waren eine absolute Leidenschaft! Mit Leib und Seele war ich Sozialpädagogin, unendliche Dankbarkeit durchströmt mich noch immer, wenn ich daran denke und liebte es daher, neben Soulwind, mich hier immer wieder auszutoben!

Typen sind verschieden, stelle Dir folgende Fragen und höre auf Dein Bauchgefühl:

  • Wofür lohnt es sich / (noch) nicht, All-In zu gehen?
  • Welche gefühlte Freiheit ergibt sich / nicht?

Mir hat das Modell sehr geholfen, die „Gründung“ von Soulwind in meinem Tempo zu ent-wickeln, meine Marke aufzubauen, erste Kundinnen zu coachen.

Hier Deine Top-Vorteile für das Modell: „Ins Business starten mit Teilzeitanstellung“:

3 Vorteile beim Businessstart im Teilzeitjob

1) Rechnungen und Lebensunterhalt sind „gesichert“.

Über das Gefühl von „Sicherheit“ könnte man 3 Milliarden Bücher schreiben und 50 Milliarden philosophische Panels halten. Wie wir festgestellt haben: Wenn du das Mindset hast bzw. wenn du es klar spürst, dann springst du einfach.

Oder du arbeitest am Mindset und springst dann. Das geht auch! Und zwar ziemlich gut. Komfortzonen-Ausbrüche sind aufregend, kribbeln. Manchmal machen sie aber auch ziemlich Angst. Und wenn wir z.B. Kids versorgen, noch mehr. Die Netz-Methode verschafft dir einen finanziellen Puffer, du kannst Geld zurücklegen und deinen Lebensstandard halten. Die Gedanken, die du dir sonst ums liebe Geld machen würdest, können entspannt 1:1 in kreative Prozesse fließen.

2) Fokusverlagerung bringt neue Inspiration

Eine Bekannte von mir gründete vor 3 Jahren und berichtete vor Kurzem erst wieder von der Freude über ihren parallel gelaufenen Gastrojob, den sie letztes Jahr erst aufgab. Sie kellnerte und feilte an freien Tagen an ihrer Marke. Hier hatte sie die Möglichkeit, „den Rahmen“ zu verlassen, mit unterschiedlichsten Menschen zu kommunizieren, die Themen zu wechseln, Laptop gegen Tablett zu tauschen, dadurch im wahrsten Sinne auch „handfest“ wirken zu können. Es erlaubte ihr einen Perspektivwechsel und befeuerte ihren kreativen Prozess.

Durch die Teilzeitanstellung kannst du dich neu verbinden und überprüfe Dich mal selbst:

Wann kommen Dir die besten Ideen? Oft, wenn man eben nicht am Schreibtisch sitzt und über etwas Konkretes sinniert.

3) Du kannst in Deinem Tempo gehen

Man munkelt von dem Glauben, „den Absprung“ letztlich nicht zu schaffen. Dass man sich einniste in dieser Gemütlichkeit der Teilzeitstelle und finanziellen vermeintlichen „Sorgenfreiheit“, den Fokus verliere, Ausreden schaffe, nicht in die Puschen zu kommen. Prokrastinatiooon ahoi!

Irgendwann war glasklar, dass ich innerlich „herausgewachsen“ war. Aus der Teilzeitstelle, aus dem Jonglieren. Alles in mir schrie: „100% Laser-Energie auf Soulwind – Spüre Deine Wahrheit. Menschen begleiten in ihre Selbstliebe und ihr herzgeführtes Traumleben.“

Spüre Deine Wahrheit und handle danach!

So war das Kündigungsgespräch in sehr klarer Energie.

Wenn Deine Vision klopfend Deine Wahrheit spricht und DU Deine Wahrheit sprichst, weißt du, spürst du ganz genau, wann die Frucht reif ist, wann es Zeit ist für: den Absprung.

Und bis dahin sind Naturstrom und die Biolebensmittel „gesichert“! 😉

 

 

 

 

Photo by Cayley Nossiter on Unsplash